Chronik

Anno 1867 – Chronik des Familienunternehmens

Der Dachdeckerbetrieb KIRSCH wurde 1867 von Friedrich Leopold Kirsch, geb. am 22.02.1843 zu Pölzig, in Königshofen gegründet. Friedrich Kirsch war gemeinsam mit dem Landwirt Bernhard Frische aus Königshofen 1866 im Deutsch-Österreichischem Krieg. Da es im Ort keinen Dachdecker gab, hat Bernhard Frische ihn bewogen nach Königshofen zu ziehen.

1902 übernahm Sohn Huldreich Kirsch den Betrieb. Sein Vater Friedrich war abgestürzt und konnte den Beruf nicht mehr ausführen. Huldreich kaufte um 1900 das Grundstück mit Haus in der Trebe 10 und führte den Betrieb mit bis zu 10 Mitarbeitern bis 1947. Der Kundenbereich erstreckte sich in einem Umkreis bis 15 km überwiegend im ländlichen Raum.

Nachdem Fritz Kirsch 1947 aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, führte er den Betrieb weiter. In dieser Zeit wurden 6 Lehrlinge ausgebildet. Der Kundenbereich wurde durch gute fachliche Arbeit weiter gefestigt.

1967 übernahm Hans Kirsch nunmehr in der 4. Generation den Betreib und führte ihn durch die Zeit im Sozialismus. 1995 wurde in der Eisenberger Strasse ein neues Betriebsgebäude errichtet. In der Zeit von 1994 - 2000 gründete Hans Kirsch mit seinem Sohn Andreas eine GbR.

Mit neuer Ausrüstung übernahm 2001 Andreas Kirsch den Dachdeckerbetrieb. Bis zum heutigen Zeitpunkt wird die lange Dachdeckertradition nun schon seit über 135 Jahren erfolgreich fortgesetzt.

Unternehmensführung in Zahlen

Friedrich Leopold Kirsch

Gründete 1867 den Dachdeckerbetrieb

Huldreich Kirsch

Fritz Kirsch

Hans Kirsch

Andreas Kirsch

© Andreas Kirsch 2006–2018