Wärmedämmung

Wärmedämmung

Wussten Sie, dass rund 80 % der von privaten Haushalten benötigte Energie in die Raumwärme fließt. Durch ungedämmte Dächer, Außenwände, Keller und Fenster geht das meiste wieder verloren. Mit einem Wärmeschutz können Sie bis zu 70 % der Energie sparen!

Es gibt verschiedene  Systeme bei einem Neubau bzw. einer Sanierung Ihres Hauses das Dachgeschoss zu dämmen.

Zwischensparrendämmung

Bei der Zwischensparrendämmung werden vorwiegend Glas- und Steinwolle als Produkte eingesetzt. Sie leisten einen guten Wärmeschutz, einen sehr guten Schallschutz und sorgen für maximale Sicherheit im Brandfall.

Der Nachteil besteht in den großen Aufbauhöhen, die nach der Energie-Einsparverordnung vorgeschrieben werden. Es gelten hier unterschieldiche Werte:

  1. für den Altbau WLS 035 / 200 mm
  2. für den Neubau WLS 035 / 260 mm

Aufsparrendämmung

Bei der Aufsparrendämmung wird vorwiegend PUR / PIR – Hartschaum verwendet. Sie erzielen mit der Aufsparrendämmung den höchsten Dämm- und Sparreffekt. Das Dach wird vollflächig und wärmebrückenfrei eingehüllt. Die Aufbauhöhen sind im Gegensatz zur Zwischensparrendämmung geringer. Hier gelten folgende Grenzwerte:

  1. Altbau WLS  023 / 100 mm
  2. Neubau WLS 023 / 180 mm

Zur Gewährleistung einer hohen Kundenzufriedenheit arbeiten wir im Bereich der Wärmedämmung mit kompetenten Partnern zusammen. Stellvertretend seien hier die Unternehmen Saint-Gobain Isover G+H AG, mit ihrer Marke „ISOVER“, sowie Linzmeier Bauelemte GmbH für das Produkt „LINITHERM“ genannt.

Ökologisches Prinzip

Mit dem richtigen Dämm- und Luftdichtsystem senken Sie nicht nur Ihre monatlichen Energiekosten – Sie schonen ebenfalls die Umwelt. Wir sind Ihr Fachmann.
» mehr

So wird gedämmt

Wenn es darum geht, schnell und effizient das Dach zu dämmen, heißt die Lösung: ISOVER. Die Vielfältigkeit und deren Einsatzgebiete zeichnen diese Marke aus.
» mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Sie möchten für Ihre Familie ein Haus bauen oder sich eine Wohnung kaufen? Oder Ihre Wohnimmobilie modernisieren? Oder Solarstrom selbst erzeugen? Die KfW Förderbank finanziert Ihr Vorhaben.
» mehr

Unsere Partner

© Andreas Kirsch 2006–2018